Vatikan: Versammlung des Kardinalrates und Vorbereitungen für die Reform

14. Mai, 2018
Von fsspx.news
news-header-image

Vom 23. bis zum 25. April 2018 fand die 24. Versammlung des Kardinalsrates (C9) statt. Diese 2013 gegründete Einrichtung hat zur Aufgabe, dem Papst bei der Reform der Römischen Kurie zu helfen. Die Teilnehmer arbeiteten bei dieser Versammlung an einem „Entwurf“ der zukünftigen Konstitution der Kurie.

Die Konstitution Pastor Bonus regelt seit 1988 den Aufbau der Kurie. Greg Burke, Direktor des päpstlichen Pressebüros, hat angekündigt, dass der kommende Text, welcher diese Konstitution ersetzen soll, „noch etwas Zeit in Anspruch nimmt“, bevor er erscheinen wird.

Vier Säulen, welche das Fundament der Reform bilden, sind „von besonderer Wichtigkeit“, erklärte Greg Burke: „Die Römische Kurie im Dienste des Papstes und der einzelnen Kirchen; der seelsorgerische Aspekt der Kurienaktivitäten; die Institution und der Aufbau der dritten Abteilung des Staatssekretariats; die Verkündigung des Evangeliums und der missionarische Geist als Perspektive, welche die Tätigkeit der gesamten Kurie charakterisiert.“ 

Der Direktor des Pressedienstes verkündete, dass Kardinal Sean O´Malley, Präsident der päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen, vor dem C9 das Wort ergriffen hat und „die zahlreichen Bemühungen um den Schutz der Minderjährigen und verletzbarer Erwachsene auf der ganzen Welt“ hervorhob.

Zu guter Letzt hörten die Kardinäle Bischof Lucio A. Ruiz, den neuen Sekretär des Kommunikationssekretariats, welcher den aktuellen Zustand der Medienreform im Vatikan darlegte.

Mit Ausnahme von Kardinal George Pell, welcher durch eine Gerichtsverhandlung in Australien verhindert war, waren alle Mitglieder des C9 anwesend. Die nächste Versammlung wird vom 11. bis 13. Juni 2018 stattfinden.