Das Unbefleckte Herz Mariens, das Meisterwerk Gottes

22 August, 2019
Quelle: fsspx.news
Coeur de Marie
Das schmerzhafte und unbefleckte Herz Mariens.

Wir alle kennen das Symbol des „Herzens“; es ist die Tiefe unseres Wesens, der Sitz alles dessen, was in uns wertvoll ist; doch vor allem ist es der Ursprung unserer Liebe. Wir öffnen unser Herz nur unseren nächsten Freunden gegenüber, und nur zu unseren Liebsten sagen wir: „Du bist in meinem Herzen! Mein Herz schlägt für dich! Ich schenke dir mein Herz etc.“

Durch die Hingabe an ihr Herz offenbart uns die Muttergottes einen sehr tiefen Aspekt ihrer mütterlichen Liebe.  Darüber hinaus führt sie uns selbst in ihr Herz hinein, das uns Wohnung, Zuflucht und Weg sein soll. Folglich behandelt sie uns wie ihre Meistgeliebten, die es wert sind, solch eine unermessliche Liebe zu erhalten. Wenn wir nur ein wenig darüber nachdenken, wer wir sind –elende Sünder, schlechte Kinder und unwürdige Nichtsnutze– können wir nur erstaunt zu sein über solch eine Herablassung.

Die Größe, Erhabenheit und Wichtigkeit ihres Herzens, das sich uns armen Kindern Evas zeigt, erläutert unser Herr selbst, indem er zu Schwester Lucia sagt:

„Es ist mein sehnlichster Wunsch, dass die Verehrung und die Andacht zum unbefleckten Herzen Mariens verbreitet wird, weil dieses Herz der Magnet ist, der die Seelen zu mir hinzieht, der Feuerherd, der die Strahlen meines Lichtes und meiner Liebe über die ganze Erde hin aussendet und die unversiegliche Quelle, welche die lebendigen Wasser meines Erbarmens auf die Erde herabströmen lässt.“ (Brief von Schwester Lucia an Bischof Gurzy, 27. Mai 1943).

Diese Worte spiegeln den intensiven Wunsch unseres Herrn wider, seine heilige Mutter der Welt im vollen Umfang ihrer geistlichen Mutterschaft zu präsentieren. Diese Worte lassen uns die unglaubliche Liebe Gottes zu uns erkennen, da er bis an die äußersten Grenzen gehen will, um uns arme Sünder zu retten. Wenn aber der Herr solch ein Verlangen hat, wie können wir so träge, gleichgültig und ungerührt darüber sein, dass es so viele Menschen gibt, die keine Ahnung vom Geheimnis des Herzens der Immaculata haben?!

Unser Herr macht außerdem eine wichtige Präzisierung: Er wünscht beides, „Kult“ und „Andacht“. Die Andacht drückt unsere persönliche Beziehung zu Maria aus, sozusagen unser Herz in ihrem Herzen. Es ist die Gesinnung eines liebenden Kindes, das stets bereit ist, alle Ehre und alles Lob, alle Aufmerksamkeit und Zeit einer so liebenden Mutter zu schenken. Die Anbetung ermutigt die öffentliche Würdigung und Anerkennung des Meisterwerks Gottes, des Unbefleckten Herzens Mariens.

Schließlich verwendet unser Herr drei Bilder, um die Rolle des unbefleckten Herzens genau aufzuzeigen: Magnet, der die Menschen zu ihm hin zieht; Feuerherd, aus dem die ganze Welt sein Licht und seine Liebe empfängt; und nie versiegende Quelle seines unendlichen Erbarmens. Das bedeutet, wenn wir das Herz Mariens mit Andacht betrachten, werden wir immer mehr zu Gott hingezogen. Wir werden durchdrungen von seinem Licht, um ihn mehr und mehr zu erkennen und von seiner Liebe, um ihn dafür immer mehr zu lieben und in ihm auch alle Geschöpfe; und wir werden immerfort aus der Quelle seiner Gnade trinken, um uns arme Nichtsnutze zu Kindern Gottes umzugestalten.