Der Rosenkranz erwirkt das Ende des Krieges

17. Oktober 2020
Quelle: fsspx.news

In Fatima offenbart Maria eine besondere Auswirkung des Rosenkranzes: Er kann das Ende des Krieges erlangen.

Wir befinden uns im Jahr 1917; der erste Weltkrieg tritt in seine schrecklichste und tödlichste Phase ein. Es gab fast keine Familie in Europa, die ihre Söhne nicht in den Krieg schicken musste, und alle waren mit diesem Thema beschäftigt. In diesem Licht können wir verstehen, warum Unsere Liebe Frau diesen Weltkrieg mehrere Male erwähnt und sein Ende verspricht.

Doch die Botschaft Unserer Lieben Frau betrifft nicht nur die Kinder oder die Menschen, die 1917 gelebt haben, sondern alle Menschen zu allen Zeiten. Ähnliches können wir auch im Evangelium sehen: Unser Herr sagt die Zerstörung Jerusalems voraus – was im Jahre 70 geschehen sollte; doch er verknüpft dieses historische Ereignis auch mit dem Ende der Welt.

Wir können diese prophetische Sprache auch auf Unsere Liebe Frau von Fatima übertragen: Direkt und unmittelbar spricht sie über das Ende des Ersten Weltkriegs und die Heimkehr der Soldaten. Doch diese Worte sollen genauso für alle Menschen zu allen Zeiten gelten. Jeder, der nach Fatima kommt, erhält das Versprechen Unserer Lieben Frau: „Der Krieg wird zu Ende gehen und die Soldaten werden heimkehren!“ Wie müssen wir das verstehen? Wir müssen uns fragen, was „Krieg“ und besonders „das Ende des Krieges“ für uns bedeutet.

Zunächst bedeutet dies, dass wir Mitglieder der Streitenden Kirche sind und unser Leben ein geistlicher Kriegdienst ist. Die Kriege der Menschen und Völker gegeneinander sind nur ein Ausdruck und ein Symbol des Krieges zwischen Gut und Böse, zwischen Gnade und Sünde, zwischen Unserer Lieben Frau und dem Teufel, zwischen Himmel und Hölle.

In einem Krieg brauchen wir gute Waffen, doch nicht nur das. Die Soldaten müssen geschult und gut geübt sein im Umgang mit den Waffen. Die Waffe „par excellence“, die uns Unsere Liebe Frau gibt, ist der Rosenkranz. Und wenn wir diese Waffe so einsetzen, wie es unser „oberster Befehlshaber“ wünscht, kündigt sie uns an, dass dieser Krieg ein Ende haben wird und die Soldaten heimkehren können – dass sie schliesslich ihre ewige Heimat erreichen werden.

Zweitens bedeutet es, dass es einen geben wird, der gewinnt und einen der die Kriege verliert; es muss einen Sieg und eine Niederlage geben: Der Sieg, jeder wirkliche Sieg in dieser Welt, wird von ihr erlangt und durch sie von allen, die mit tiefem Glauben über die Geheimnisse des Rosenkranzes betrachten. Das wird durch die Kirche bekräftigt, die Fest zu Ehren Unserer Lieben Frau vom Sieg und das zu Ehren Unserer Lieben Frau vom heiligen Rosenkranz zusammen feiert.

Drittens bedeuten das Ende des Krieges und das Ergebnis des Sieges den Frieden. Es gibt keinen Sieg und keinen Frieden ohne Maria – das hat sie uns durch die wunderbaren Siege seit dem 16. Jahrhundert bereits gezeigt: Der Rosenkranz ist der grosse Friedensbringer in unserem Leben. Der Frieden der Waffen kann nicht erreicht werden ohne einen äusseren Zustand wahren Friedens, den der heilige Augustinus und der heilige Thomas als „die Ruhe der Ordnung“ definieren.

Nun wissen wir, dass unser Herz ein Schlachtfeld ist und dass „der Teufel umhergeht wie ein brüllender Löwe, der sucht, wen er verschlingen könne“. Es ist schwierig, den Frieden in unserer Seele zu erlangen, und sehr oft sind wir voller Sorgen, unruhig und aufgeregt. Das kleinste Ereignis lässt uns gleich den Frieden des Herzens verlieren. Wie wertvoll ist darum das Versprechen Unserer Lieben Frau, dass der Rosenkranz uns einen Zustand von Ordnung und Harmonie gibt.

Der tiefste und wahrhaftigste Friede ist einzig ein Leben in der Freundschaft mit Gott, ein Leben im Stande der heiligmachenden Gnade. Und diese Gnade wird uns ebenfalls durch den heiligen Rosenkranz gewährt und bewahrt. Darüber hinaus können wir dieses Versprechen auf alle Situationen und Einrichtungen erweitern, die die Atmosphäre des Friedens unbedingt brauchen, wenn sie überleben wollen: die Familien, die Schulen, die Gemeinden, die Klöster, die Dörfer.

Der Rosenkranz ist die Andacht, die unser tägliches Leben durch Maria auf eine ganz einfache Weise Gott weiht.