Ich bin die Mutter der schönen Liebe

08. August 2020
Quelle: fsspx.news

Maria ist das Meisterwerk der gesamten Schöpfung. Die Wurzel aller ihrer Privilegien ist nichts anderes als ihr Vorrecht als Mutter Gottes.

So wie alle Gnaden und Gaben des Heiligen Geistes in uns die Folge unserer Prädestination als Adoptivsohn Gottes sind, so sind auch für Maria all die großartigen Gaben, die ihr eigen sind, aus ihrer Würde als Mutter des göttlichen Erlösers hervorgegangen.

Maria erhielt vom ewigen Vater das vollkommenste mütterliche Herz. Es gab nie einen Hauch von Egoismus in diesem Herzen. Dieses Herz ist ein Wunder der Liebe, ein Schatz von Gnaden, von allen Gnaden, die Gott den Geschöpfen schenken wollte: gratia plena.

Dieses Herz wurde also in erster Linie für Christus geformt, der, nachdem er „in sein Eigentum gekommen war, dort aber nicht aufgenommen wurde“, durch die Liebe seiner Mutter reichlich entschaedigt wurde, die Ihn in sich aufnahm wie kein anderes Geschoepf. Aber darüber hinaus existierte dieses Herz sozusagen für jenen anderen Christus, den wir den mystische Leib Christi nennen.

Je mehr wir Gott lieben, desto mehr lieben wir unseren Nächsten. Das gilt auch für Maria: sie umfaengt Christus und seine Glieder mit der gleichen Liebe. An dieser Liebe laesst sie ihre Diener teilnehmen. Die wahren Marienverehrer sind, erhalten von ihr eine sehr reine Liebe; ihr ganzes Leben ist ein Spiegelbild Ihres Lebens.

Der Heilige Grignion de Montfort schrieb: „Diese Mutter der schönen Liebe wird alle Skrupel und alle unbändige sklavische Furcht aus Deinem Herzen entfernen ... Du wirst Gott als Deinen guten Vater ansehen, mit dem Du versuchen wirst, ihm unaufhörlich zu gefallen, mit dem Du Dich vertraulich unterhalten wirst wie ein Kind mit seinem guten Vater. Wenn Dir das Unglück widerfaehrt, ihn zu beleidigen, wirst Du Dich sofort vor ihm demütigen, ihn demütig um Verzeihung bitten, ihm einfach Deine Hand reichen, und Du wirst Dich ohne Mühe und Sorge liebevoll wieder vom Fall erheben und ohne Entmutigung weiter auf Ihn zugehen“ (Andacht über die wahre Hingabe, Nr. 215).

Die Verehrung Mariens ist eine Gnade, die Gott denen schenkt, die ihm lieb sind, und die Heilige Jungfrau wird dafür sorgen, dass die Liebe Christi in ihren Herzen immer neu geboren wird.