USA: Weihe der Kirche von St. Mary's

11. Mai 2023
Quelle: fsspx.news

Nach 45 Jahren, in denen die Messe in Klassenzimmern, einem umgebauten Refektorium und einem Auditorium gefeiert wurde, hat das Priorat der Bruderschaft St. Pius X. der St. Mary's Academy and College endlich eine eigene Kirche. Viele Katholiken, die in Saint Mary's (Kansas) und Umgebung leben, hatten jahrzehntelang auf diesen Tag gewartet.

Obwohl die Stadt die größte geistliche Heimat für Katholiken ist, die die von der FSSPX angebotenen Dienste in den Vereinigten Staaten besuchen, hatte die Bruderschaft seit ihrer Ankunft 1978 keine eigene Kirche in Saint Mary's gehabt. 

Die Atmosphäre während der Weihe war ebenso jubilierend wie würdig. Klerus und Laien bewunderten die wunderschöne Kirche, die in den Hügeln von Kansas entstanden war. „Der Glaube“, sagte Bischof Bernard Fellay in seiner Predigt, „hat diesen wunderschönen Berg versetzt. Was für eine immense Freude ist es heute, die neue Kirche von Gott zu empfangen. Und was für eine Kirche! (...) Sie ist eine so schöne Manifestation des Glaubens.“ 

Bischof Fellay weihte die Kirche vor 120 Brüdern, Seminaristen und Priestern der FSSPX sowie Dutzenden von Schwestern. Fast 3.000 Menschen nahmen an der Weihezeremonie der neuen, der Unbefleckten Empfängnis geweihten Kirche teil, einige von ihnen kamen sogar aus Europa und Australien. 

Tausende weitere verfolgten die Zeremonie per Livestream. Zeitweise waren bis zu 2.800 Zuschauer auf diese Weise online dabei. Dank der Fernübertragung konnten sich Katholiken aus der ganzen Welt mit den Gläubigen in St. Mary's verbinden. 

Warum, so könnte man sich fragen, baut man eine Kirche mitten in Kansas? Wie kann sich die Bruderschaft eine so prächtige Kirche leisten? „Solche Kirchen“, meint Bischof Fellay, „sind nicht das Ergebnis einer großen Menge an Geld. Sie stammen von Gläubigen, die den Glauben haben. Sie sind Werke des Glaubens. Und die Menschen sind von der Pflicht überzeugt, Gott zu verherrlichen.“ 

Die Kirche übertrifft die Erwartungen von Pfarrer Hector Bolduc, dem ersten Rektor, der sich nach dem Brand der ursprünglichen Kirche, kurz nachdem die FSSPX das Anwesen erworben hatte, für den Wiederaufbau entschieden hatte. Die heutige Weihe bestätigte die Hoffnung von Erzbischof Marcel Lefebvre, der in Saint Mary's eine Bastion der katholischen Kirche in Amerika sah. 

Der Schmerz, den er über den Verlust der ursprünglichen Kirche empfand, hat sich nun in große Freude verwandelt. Der 3. Mai 2023 wird als ein Tag des Staunens, des Glücks und des Dankes in Erinnerung bleiben. 

„Aber unser Glück ist viel umfassender“, sagte Bischof Fellay. „Wieder einmal ist es mit dem Glauben verbunden. Was tun wir in diesem Moment? Was konkretisiert sich in dieser Zeremonie? Wir haben es gesungen: Es ist nichts anderes als das Tor zum Himmel und das Haus Gottes, im wahrsten Sinne des Wortes.“  

Die Kirche, so erkannte er, bringe die Laien in den Himmel. So öffnet eine neue katholische Kirche „ein neues Fenster oder eine neue Tür zum Himmel“. In gleicher Weise fügte Bischof Fellay hinzu, würde durch die Kirche „der Himmel hier die Erde“ berühren.